Ceph für Samba4 und iSCSI-Target

Level: Guru
Steigen Sie tiefer ein und lernen Sie einen Ceph-Cluster aufzubauen und als Basis von Samba 4 / VFS bzw. als iSCSI-Target zu betreiben

Inhalt:

Neben einem Filestore ist häufig auch ein hochverfügbarer Block-Storage notwendig. Mit Hilfe von ceph kann ein ausfallsicherer, redundanter Netzwerkspeicher insbesondere für Virtualisierungsumgebungen bereitgestellt werden. In diesem Training wird der konzeptionelle Aufbau und insbesondere die Verwendung als Unterbau für Samba bearbeitet. Zusätzlich werden die Möglichkeiten als Block-Storage sowie die Anbindung weiterer Systeme mit iSCSI besprochen.

Dieses Training baut auf dem Kurs "CTDB-Cluster mit Samba 4" von Stefan Kania auf und bespricht weitere Möglickeiten eines ausfallsicheren, skalierbaren Backends.

Ceph wird aktuell gern als Software-defined Storage (SDS) auf gängiger Commodity-Serverhardware eingesetzt, um hochverfügbare und horizontal skalierende Speichersysteme aufzubauen. Als Objektspeicher bietet ceph die Möglichkeit, S3-Gateways zu betreiben, CephFS als POSIX-Dateisystem zu exporteren, Blockdevices bereitzustellen als auch das native Objektformat (rados) zu verwenden. Im Fokus dieses Trainings stehen Blockstorage, ceph als Backend für Samba sowie die externe Anbindung klassischer legacy Systeme wie VMWare oder XenServer.

  • Aufbau eines einfachen ceph-Clusters
  • Differenzierung von gluster und ceph
  • Rechteverwaltung in ceph
  • Verwendung von Rados Blockdevices (RBD)
  • Umbau des vorhandenen CTDB-Clusters zu VFS / libceph
  • Aufbau eines iSCSI-Gateways und exemplarische Verwendung
  • Fehlerbehebung in ceph

Ziel:

Nach diesem Training sind Sie in der Lage, einen Ceph-Cluster aufzubauen und als Basis von Samba 4 / VFS ebenso wie als iSCSI-Target zu betreiben.

Vorkenntnisse:

Kurs "CTDB-Cluster mit Samba 4" von Stefan Kania. Grundkenntnisse um Storagesysteme im Allgemeinen sind notwendig. iSCSI-Kenntnisse sind von Vorteil.

Termine:

Dozent:

Stephan Seitz

Stephan Seitz ist seit 2013 Senior Linux Consultant bei Heinlein Support. Er ist nach LPIC-2 und LPI ACCEL zertifiziert und auch als Dozent für verschiedene Themengebiete an unserer Akademie tätig. Er konzeptioniert und implementiert seit mehr als einem Jahrzehnt Storage- und Virtualisierungssystemen in allen Größenordnungen und hat distributionsübergreifendes Detailwissen über fast alle verbreiteten Softwaresysteme gesammelt. Zu seinem beruflichen und privaten Hobby zählt seit 2008 die Propagierung und Implementation von IPv6.

Preisinformation:

Pakete
Komplett-Paket 1.090,00 EUR zuzügl. 19% USt. (= 1.297,10 EUR brutto)
Schulung inkl. Unterrichtsmaterial/Buch; Unterbringung im Einzelzimmer; Mittag- und Abendessen; Rahmenprogramm
Standard-Paket 1.000,00 EUR zuzügl. 19% USt. (= 1.190,00 EUR brutto)
Schulung inkl. Unterrichtsmaterial/Buch und Mittagessen; aber ohne Hotel, Abendessen und Rahmenprogramm
Zusatznächte Eine Anreise am Vortag bzw. eine Abreise einen Tag später ist nach Anmeldung möglich. Der Aufpreis für die zusätzliche Hotelnacht beträgt jeweils 90,00 EUR zuzügl. 19% USt (107,10 EUR brutto).

Noch Fragen?Angebot anfordern