Heinlein Mailserver-Konferenz 2009

CyberCrime: BKA-Fachmann stellt Methoden der Betrügerbanden vor

Fortbildung: Fachleute briefen Postmaster vom 1. bis 3. Juli in Berlin

Berlin, 8. April 2009 – Die 4. Heinlein Mailserver-Konferenz vom 1. bis 3.
Juli 2009 in Berlin – http://www.heinlein-support.de/mk09 – beschäftigt sich
zum Auftakt mit der zunehmenden Online-Kriminalität. Kriminalhauptkommissar
Mirko Manske stellt in seinem Vortrag die größten Herausforderungen zur
Bekämpfung von CyberCrime aus Sicht des Bundeskriminalamtes vor. Mit
leistungsfähiger Schadsoftware erschleichen sich internationale
Betrügerbanden den Zugang zu Computern und Kreditkarten. Durch ein
ausgeklügeltes Vorgehen gewinnen die Banden das Vertrauen argloser
Internet-Nutzer, die dann durch Vorauszahlungsbetrug um ihr Geld gebracht
werden. Der BKA-Fachmann zeigt den trickreichen Verlauf dieser Fälle,
erläutert die Hintergründe und den hohen Organisationsgrad der Drahtzieher.
Im Rahmen der – alle zwei Jahre vom Mail- und Spam-Fachmann Peer Heinlein
initiierten – Expertentagung gibt der niederländische Spam-Jäger Carel
van Straten einen tiefen Einblick in die Welt von Spam-Servern und ihren
Hintermännern. Der Spezialist des internationalen Dokumentationszentrums
The Spamhaus Project arbeitet im Normalfall unerkannt im Hintergrund,
berichtet in Berlin aber über seine Arbeit für das Spamhaus-Projekt ROKSO
(Register of Known Spam Operations). Postmaster erfahren, wie sie die Arbeit
von Spamhaus nutzen, um den Mail-Verkehr ihrer Organisation verlässlich von
Attacken freizuhalten.

Aus erster Hand: Know-how zu Dovecot, Postfix und Exim

In den praktischen Technik-Referaten stellt der finnische IMAP-Entwickler
Timo Sirainen Funktionsweise und Vorzüge des von ihm entwickelten
Dovecot-IMAP-Servers vor. Der hoch performante und ressourcensparende
Mail-Dienst für Linux- und Unix-basierte IT-Systeme gilt auch für große
Postfach-Installationen mit mehr als 100.000 Nutzern als besonderes
leistungsfähig. Timo Sirainen stellt Dovecot am Beispiel des US-Mail-Hosters
Mailtrust vor, in dessen Auftrag der Wahl-Amerikaner den IMAP-Server
fortentwickelt. Dovecot war in den vergangenen drei Jahren Shooting-Star
unter den IMAP-Servern und erfreut sich großer Beliebtheit.

Im direkten Anschluss bietet Wietse Venema, Postfix-Autor und leitender
Mitarbeiter für sichere Programmierung des IBM T. J. Watson Research Center,
USA, einen Überblick zur Sicherheitsphilosophie des Mail Transfer Agent
unter Linux- und Unix-Derivaten. Der Gewinner des Free Software Foundation
Award 2008 präsentiert den anwesenden Mailserver-Experten eine
Restrospektive aus mehr als 10 Jahren Entwicklung des sicheren, schnellen
und leicht zu administrierenden Mail-Agenten. Postfix gilt weltweit eine der
erfolgreichsten Alternativen zu Sendmail und qmail zu sein.

Der slowenische Autor von amavisd-new – Mark Martinec – zeigt auf der 4.
Heinlein Mailserver-Konferenz in Berlin Möglichkeiten zur Filterung großer
Mail-Volumen mit dem von ihm entwickelten Spam- und Virenscanner. Anhand
praktischer Beispiele demonstriert der Mitarbeiter des Network
Infrastructure Centre am J. Stefan Institute in Ljubljana, Slowenien, den
Aufbau von Filterclustern. Ein besonderes Augenmerk richtet Mark Martinec
auf die Unterstützung der DKIM-Signierung (Domain Key Identified Mail) durch
amavisd-new. Das Programm kann gefälschte Absenderadressen erkennen und
ausgehende E-Mails zuverlässig signieren.

Sondertag 1. Juli: Acht Stunden Rechtsfortbildung pur

Auch in diesem Jahr widmet sich ein eigener Sondertag des Themas Rechtsfragen
für Administratoren und IT-Entscheider. Der professionell tätige
Datenschutzbeauftragte Ulrich Neef stellt am 1. Juli ’09 aktuelle
Entwicklungen beim Datenschutz in und für Unternehmen vor. Die Berliner
Rechtsanwältin und Journalistin Vilma Niclas brieft die Teilnehmer zu
aktuellen Vorschriften für den rechtssicheren E-Mail-Verkehr. Weitere
Spezialisten beleuchten das Thema Rechtsfragen am Arbeitsplatz, z. B.
Rechtsanwalt Thomas Feil zu den massiven Problemen bei privater
E-Mail-Nutzung am Arbeitsplatz.

Frühbucher-Kondiditionen noch bis zum 8. Mai 2009

Für Schnellentschlossene bietet Heinlein Support noch bis zum 8. Mai d. J.
ermäßigte Konditionen für die 4. Mailserver-Konferenz in Berlin an.
Teilnehmer können zwischen einem Komplett-Angebot inkl. Sondertag
Rechtfragen, 2 Übernachtungen und Verpflegung und einem Kongress-Angebot für
die zweitägige Mailserver-Konferenz einschl. Übernachtung und Verpflegung
wählen. Ergänzend bietet die Heinlein Akademie zu Beginn der Konferenz-Woche
zwei dreitägige Intensiv-Kurse zu den Themen SpamAssassin und AMaViS sowie
Cyrus IMAP-Server an. Alle Informationen einschl. Angeboten und Konditionen
im Web unter http://www.heinlein-support.de/mk09.

Über die Mailserver-Konferenz der Heinlein Akademie

Die Heinlein Mailserver-Konferenz hält Postmaster und Administratoren über
die rasanten Entwicklungen auf dem Laufenden. Zu den Schwerpunktthemen der
alle zwei Jahre stattfindenden Fachtagung zählen u. a. Groupwarelösungen,
Mailarchivierung, Signaturvorschriften, Spam- und Virenschutz, Storage,
Hochverfügbarkeit und Rechtsfragen. Die Referenten sind ausgewählte Experten
in ihrem Themengebiet. Sie sind fachlich auf dem neuesten Stand und schöpfen
ihr Wissen aus langjähriger eigener Erfahrung. Die 4. Mailserver-Konferenz
mit rd. 100 Teilnehmern findet vom 1. bis 3. Juli 2009 im Golden Tulip Hotel
in Berlin statt. Weitere Informationen und Hintergründe unter
http://www.heinlein-support.de/mk09

*  *  *

Hinweis für Journalisten: Für die Teilnahme an der Heinlein
Mailserver-Konferenz akkreditieren Sie sich bitte einschl. Kopie Ihres
Presseausweises per E-Mail unter thomas.keup@opencoffee.de. Für Rückfragen
wenden Sie sich bitte per Telefon oder E-Mail an Thomas Keup.

4. Heinlein Mailserver-Konferenz 2009
1.-3. Juli 2009, Golden Tulip Hotel Berlin
Web http://www.heinlein-support.de/mk09

Fachkontakt:

Heinlein Professional Linux Support
Ansprechpartner: Peer Heinlein
Schwedter Str. 8/9B, 10119 Berlin
Telefon 030 / 40 50 51-0, Mail mail@heinlein-support.de
Web http://www.heinlein-support.de/

Pressekontakt:

Thomas Keup – OpenCoffee
Mobil 0171 – 4 18 00 84, Mail thomas.keup@opencoffee.de

Dieser Beitrag wurde unter Blog, News abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.