Systemmonitoring mit Check_MK - Teil 2: Fortgeschrittene Themen

Level: Guru
Diese Schulung setzt sich Monitoring mit Check_MK als Schwerpunkt. Auf die Konfiguration von Nagios wird nur soweit eingegangen, wie für Check_MK notwendig. Dafür haben wir genug Zeit, uns auch die fortgeschrittenen Aspekte von Check_MK, Livestatus und Multisite anzusehen. Dabei arbeiten wir nicht nur mit WATO - dem grafischen Konfigurationssystem von Check_MK. Wir zeigen auch die Welt der Kommandozeile, die für viele User nach wie vor attraktiv ist - nicht nur zum Skripten und zur Fehlerdiagnose.

Inhalt:

Als Plattform setzen wir auf OMD - die Open Monitoring Distribution. OMD macht Installation und Updates des kompletten Nagios-Ökosystems zum Kinderspiel und bietet dabei weitere Vorteile, wie eine professionelle, weltweit standardisierte Systemintegration und die Multi-Instanzfähigkeit.

Ein wichtiger Abschnitt betrifft die Architektur des Monitoringsystems. Hier gehen wir auf verteiltes Monitoring ein - also auf Installationen mit mehr als einem Monitoringserver. Wir zeigen Ihnen, wie Sie mit WATO eine zentrale Konfiguration aufbauen können, wie Sie abgesicherte Bereiche (DMZ, Internetserver) sicher monitoren können und diskutieren Vor- und Nachteile der möglichen Architektur-Varianten.

Auch nicht fehlen darf die neue Check_MK Event Console. Dieses in Check_MK integrierte System verarbeitet Logmeldungen und SNMP-Traps und ergänzt so das zustandsbasierte Monitoring von Nagios durch ein ereignisbasiertes. Oft kann man damit auch leicht eine Brücke schlagen zu bestehenden Event-basierten System wie HP Operations Manager oder SCOM.

OMD - Die Open Monitoring Distribution

  • omd diff
  • Datensicherung mit omd backup und restore

Check_MK auf der Kommandozeile

  • Arbeit mit dem Befehl cmk auf der Kommandozeile
  • Überblick über das Dateisystem - was liegt wo
  • Konfigurationsdateien von Hand editieren
  • Auswertung von Logdateien

Fortgeschrittene Funktionen von Check_MK

  • Simulation komplexer Umgebungen auf einem Testsystem
  • Monitoring von Clustern mit und ohne Service-IP-Adresse
  • Hosts automatisiert verwalten mit der WATO Web-API
  • Agenten von Hand installieren und konfigurieren
  • Cachedateien holen

Der Check_MK Micro Core

  • Architektur und Vorteile des CMC
  • Besonderheiten beim Wechsel des Monitoring-Kerns

Architektur von verteiltem Monitoring

  • Vertreiltes Monitoring mit Livestatus
  • LQL = Livestatus Query Language
  • Der Livestatus Proxy-Daemon
  • Zentrale Konfigurationsverteilung mit WATO

BI - Business Intelligence

  • Abbilden von Geschäftsprozessen mit Check_MK BI
  • Regeln, die Anwendungen automatisch erkennen
  • BI im verteilten Monitoring
  • Aus BI-Aggregaten "normale" Checks machen

Die Event Console

  • Unterschied zwischen Zuständen und Ereignissen
  • Aufsetzen und Konfigurieren der Event Console
  • Anbindung von Syslog, SNMP-Traps und Logdateien
  • Aufbau und Features von Event-Regeln
  • Umgang des Operatings mit Events
  • Automatisches und manuelles Auslösen von Aktionen
  • Die Event Console im verteilten Monitoring

Reporting

  • Verfügbarkeitsauswertung mit Check_MK
  • Einführung in das Check_MK Reporting-Modul
  • Verwenden der Instant-Reports
  • Erstellen von eigenen Reports
  • Feste Seitenelemente wie Logos, Seitenzahlen, etc.
  • Views, PNPGraphen und Availability Tabellen

Hardware-/Softwareinventur

  • Erweiterung des Check_MK-Agenten um das Inventur-Plugin
  • Wie Check_MK Informationen über Hardware und Software vom Rechner einsammelt
  • Baumartige und tabellarische Auswertungen von Inventurdaten
  • Export der Daten in andere Systeme

Benutzerverwaltung über LDAP

  • Einführung in das LDAP-Modul
  • Anbindung von Active Directory und OpenLDAP
  • Abbildung von LDAP-Gruppen auf Kontaktgruppen und Rollen
  • Abbildung weiterer Attribute
  • Suchfilter

Monitoring in der Praxis

  • Überwachung von ORACLE
  • Überwachung von VMWare ESX

Check_MK erweitern

  • Kleine Einführung in das Entwickeln eigener Checks
  • Inventur-Plugins
  • Eigene Alarmierungsskripte schreiben

Voraussetzungen:

Diese Check_MK Schulung richtet sich an Nagios-Administratoren, die bereits Erfahrung mit Nagios haben und auch Linux-Grundkenntnisse auf der Kommandozeile besitzen.

Hinweis: Sollten Sie noch keine Praxiserfahrung mit Nagios haben und dennoch einen Einstieg ins Monitoring mit Check_MK machen wollen, empfehlen wir Ihnen zunächst den Einsteiger-Kurs "Systemmonitoring mit Check_MK".

Termine:

  • 19.06.17 - 23.06.17    (Noch sind Plätze frei. Anmeldungen möglich.)
  • 11.12.17 - 15.12.17    (Noch sind Plätze frei. Anmeldungen möglich.)
  • Weitere Termine auf Anfrage

Offizieller Check_MK-Kurs

Dies ist der offizielle Check_MK-Kurs in Zusammenarbeit mit Mathias Kettner. Daher erhalten Sie auch bei uns die originalen Schulungsunterlagen.

Dozent:

Robert Sander

Robert Sander beschäftigt sich seit 1995 mit Linux, Open Source und Systemverwaltung. Nach dem Studium der Informatik war er verantwortlich für die IT eines transatlantischen Biotechunternehmens. Dort bildete Debian GNU/Linux das Rückgrat der IT. Dabei hat er 12 Jahre Erfahrung in den Bereichen Netzwerk, Storage und E-Mail gesammelt. Heute ist er LPIC-2-zertifiziert.

Teilnehmermeinungen:

Alles im allen Super. Meine Erwartungen wurden voll erfüllt

Ein Teilnehmer,

Systemmonitoring mit Check_MK - Teil 2: Fortgeschrittene Themen, 05/16

Der Kurs war wirklich sehr gut, an den Kursinhalten wurde weder etwas vermisst noch hatte ich das Gefühl, dass es unnötige Inhalte gab. Auch die Zusammensetzung der Kursteilnehmer mit den sehr verschiedenen Praxiserfahrungen und Beispiele war sehr interessant.

Steven F.,

Systemmonitoring mit Check_MK - Teil 2: Fortgeschrittene Themen, 12/15

Der Dozent war so tief im thema, dass wir auch ueber das Script hinaus jede Frage beantwortet bekommen haben. Auch ohne Script waeren wir sicher voll informiert aus der Schulung gekommen. Perfektes Know-How, macht weiter so.

Rene, Kabeldeutschland Vertrieb & Services GmbH

Fortgeschrittenes Monitoring mit Nagios und Check_MK, 07/15

4.5 Sterne
(27 Teilnehmerbewertungen)

Preisinformation

Pakete
Komplett-Paket 2.340,00 EUR zuzügl. 19% USt. (= 2.784,60 EUR brutto)
Schulung inkl. Unterrichtsmaterial/Buch; Unterbringung im Einzelzimmer; Mittag- und Abendessen; Rahmenprogramm
Standard-Paket 1.980,00 EUR zuzügl. 19% USt. (= 2.356,20 EUR brutto)
Schulung inkl. Unterrichtsmaterial/Buch und Mittagessen; aber ohne Hotel, Abendessen und Rahmenprogramm
Zusatznächte Eine Anreise am Vortag bzw. eine Abreise einen Tag später ist nach Anmeldung möglich. Der Aufpreis für die zusätzliche Hotelnacht beträgt jeweils 90,00 EUR zuzügl. 19% USt (107,10 EUR brutto).

Haben Sie Fragen?
Stefanie Kunert
Tel. 030/40 50 51-40
mail@heinlein-akademie.de
RückrufAnfrage

Unsere Kurse
Springen Sie direkt zum Kurs:
News
Neue Termine: Unternehmens-PKI und MySQL / MariaDB
Es gibt zusätzliche Schulungstermine für die Kurse "Aufbau einer Unternehmens-PKI" und "MySQL / MariaDB für Fortgeschrittene". Wir freuen uns auf Ihr Interesse.
Neue Kurse 2016: Ansible & Kanban
Wir haben in diesem Jahr wieder zwei neue Schulungen im Programm: "Konfigurationsmanagement mit Ansible" und "Kanban für Sysadmins"
Kollegen gesucht - Admin, Consultant, Programmierer
Es gibt viel zu tun - wer packt mit an?