GMX und web.de blocken E-Mail-Adressen ohne A/AAAA-Record

Seit Dienstag, 15. Oktober, ca. 11:30 Uhr, lehnt GMX bei einigen Verbindungen plötzlich E-Mails ab, deren Absender-Mailadresse keinen A oder AAAA-Record aufweist. Dieser Umstand ist fachlich durchaus fraglich, schließlich lehnt GMX dabei auch E-Mails ab, deren Domains einen MX-Record aufweisen und damit durchaus richtig konfiguriert sind und auch sauber am Mailverkehr teilnehmen können.

In den Logfiles häufen sich Bounces an GMX-User mit folgendem Ablehnungsgrund:

550 invalid DNS A/AAAA resource record

Fachlich kann diese GMX-Aktion nur als… „höchst zweifelhaft“ bezeichnet werden. Dass die hier abgelehnten Domains vielleicht keinen A-Record, wohl aber einen validen MX-Record haben und es fachlich keinen Grund gibt, die Mails abzulehnen, scheint GMX auch seit über 24 Stunden nicht zu stören.

Betroffene User könnten als Workaround darum darauf achten, dass die eigenen Absender-Domains, einen A oder AAAA-Record aufweisen — typischerweise zeigt dieser auf den Webserver, also auf die gleiche IP, wo auch schon „www“ hin auflöst. -Was eben auch schon zeigt, dass die Forderung nach der Existenz eines A-Records kaum etwas mit sinnvollem  Mailverkehr zu tun hat.

Interessanterweise taucht dieses Verhalten nur sporadisch auf. Bei späteren Verbindungsversuchen gehen die betroffenen E-Mails auch irgendwann durch. Es sieht also so aus, als ob einige MX-Systeme hinter dem Loadbalancer diesen neuen „Spamschutz“ implementiert haben und es dadurch etwas Glückssache ist, wie das Zielsystem konfiguriert ist und ob dieses die E-Mail nun ablehnt oder annimmt.

 UPDATE: Nun gehen authentifizierte Mails nicht mehr

Seit Mittwoch Nachmittag 16:30 haben andere Provider kaum noch Probleme Mails einzuliefern, seitdem klagen jedoch authentifizierte GMX-Nutzer darüber, dass sie ihre E-Mails nicht mehr versenden können (siehe Kommentare unten).

UPDATE: Hilfsaktion für User von GMX und web.de

verschluesselung-von-emailsDa dieses ganze Theater seit über zweieinhalb Tagen andauert und langsam zur Farce wird, rufen wir nun eine GMX-Hilfsaktion aus: User von GMX und web.de können im Rahmen der Notfall-Hilfe das 1-EUR-Postfach der JPBerlin für 6 Monate kostenlos zur Verfügung gestellt bekommen. Informieren Sie sich über unser Angebot. Im Rahmen des Registrierungsprozesses wird nach einer „bisherigen Mailadresse“ gefragt, geben Sie hier Ihr GMX-Postfach an. GMX-/web.de-User bekommen von uns die ersten 6 Monate Nutzungsgebühr erlassen — eine Spende für die notleidende Bevölkerung aus technisch unterentwickelten Gebieten… ;-)

 

Dieser Beitrag wurde unter Blog, Mailserver abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

52 Antworten zu GMX und web.de blocken E-Mail-Adressen ohne A/AAAA-Record

  1. Mo sagt:

    Auch 2020 tritt das Problem wieder auf… seit einigen Tagen ist das bei mir der Fall und dauert bei einer Mail aktuell seit mehr als 48 Std. an! Höchst nervig!!

    Angezeigt wird der Fehler „Requested action not taken: mailbox unavailable
    invalid DNS MX or A/AAAA resource record.“, ich solle die E-Mail-Adresse überprüfen. Die ist aber definitiv korrekt! Die Mail geht nicht raus, ist aber sehr wichtig! >:-(

    Seit zig Jahren hatte ich nie Probleme mit GMX, wieso ausgerechnet jetzt? (Anm.: Habe vor einigen Tagen auf Linux umgestellt. Kann das der Grund sein??)

    Übrigens passiert das nur mit einer der GMX-Addys, habe mehrere… kurios!!

  2. Ich frage mich bei sowas dann halt immer: Warum um Himmels Willen ist man dann immer noch bei einem solchen Anbieter?

    Klick Dir ein Postfach bei https://mailbox.org und dann ist gut. Und dann hast Du dort auch mal Leute in der Technik und im Support, mit denen man reden kann und die transparent agieren, wenn mal was hakt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.