Der Tod der Sysadmins - und die Wiederauferstehung als Cloud-, Resilience- oder Chaos Engineer

Immer mehr Dienste werden in die Cloud migriert. Die Betriebssysteme sind virtualisiert. Was bleibt dann noch übrig im Alltag der System-Administratoren? Wenn meine Datenschutzregelungen das verbieten, was kann ich tun? Automatisierung und Continuous Delivery, klar, aber rationalisiert sich der Admin dabei nicht selber weg?

Solche Fragen sollen angesprochen werden. Spoiler: die Arbeit wird uns nicht ausgehen. Kein Buzzword-Bingo in der IT kommt mehr ohne Big Data, Machine Learning und Block Chains aus. Container und Kubernetes sind die Technologien der Stunde. Wenn da noch mehr geht, warum nicht eine eigene private PaaS Cloud mit aufbauen? Was versteckt sich hinter Begriffen wie Resilience- oder Chaos-Engineering? Der Vortrag gibt einen Überblick über aktuelle Entwicklungen in den Rechenzentren und was da auf uns zukommt.

Referent:

Thomas FrickeThomas Fricke ist CTO und Partner der Endocode AG und hat als Cloud-Architekt zahlreiche Clouds entworfen und aufgebaut. Er arbeitet gerne mit skalierenden Anwendungen, insbesondere mit verteilten Datenbanken. Aktuell beschäftigt er sich mit Systemautomatisierung und Entwicklung von Cloud-Native-Anwendungen, Compliance und Security in der Cloud. Er benutzt Computer seit dem Apple ][e, seine erste "Cloud" war ein Unix Cluster, den er mit DEC Ultrix und OSF neben seiner Promotion an der RWTH Aachen hochgezogen hat. Linux benutzt er seit Kernel 0.95. Mit Endocode entwickelt er Freie und Open Source Software für Kunden und baut Continuous Integration Plattformen.

Download Größe
Death-of-the-Sysadmin.pdf 3.22 MB