Cisco, F5, Arista, Juniper,.... alle machen mit bei NetDev

Das Thema Konfigurationsmanagement auf Linux, UNIX und Windows ist bereits seit langer Zeit etabliert. Hier haben Administratoren und System Ingenieure mittlerweile eine breite Palette von unterschiedlichen Tools, die diese Themen abdecken. Nachdem nun die Server und Workstations automatisiert eingerichtet und verwaltet werden, stellt man fest, dass im Bereich Netzwerkautomatisierung noch kein einheitliches Konzept existiert. Jeder Netzwerkhersteller versucht seine eigenen Tools durchzusetzen, die natürlich inkompatibel zu anderen Herstellern sind. Und das, obwohl es seit mehreren Jahren bereits eine Initiative zum Gegensteuern gibt: NetDev. Hier ist in den vergangenen Monaten sehr viel passiert. Neben Juniper, F5 und Arista hat nun auch Cisco auf das Thema Automatisierung mit bestehenden Tools gesetzt. Der Vortrag beschreibt, welche Möglichkeiten man aktuell mit Netzwerkautomatisierung in Kombination mit Puppet hat. Zum Abschluss erfolgt eine Demo mit Puppet auf einem Cisco Nexus 9x.

Referent:

Martin AlfkeMartin Alfke beschäftigt sich seit 2007 mit dem Thema Konfigurationsmanagement mit Puppet. Er ist offizieller, zertifizierter Puppet Trainer und Puppet Consultant und Co-Autor des Puppet 4 Essential Buches. In früheren Zeiten hätte Martin sich als System Administrator bezeichnet. Heute bevorzugt er den Begriff Infrastructure Engineer. Der wesentliche Unterschied liegt in der Wahl der Tools: ein System Administrator nutzt SSH um ein Problem auf einem System zu beheben, der Infrastructure Engineer repariert seine Automatisierung.

Download Größe
Cisco_F5_Arista_Juniper_und_NetDev.pdf 10.74 MB