Direkt zum Inhalt
06.05.2024 - SLAC 2024

Monitoring Prometheus / Loki / Grafana: Differenzierte Metriken statt einfacher Checks

Ein Vortrag von Andreas Niederländer (IKU Systems)

Klassisch wird Monitoring betrieben wie eine Warnleuchte im Auto: 'Geht' oder 'Ist kaputt'. Für den Fahrer des Autos genügt die Information im Allgemeinen. Für moderne, verteilte IT-Systeme ist diese oberflächliche Betrachtung von Diensten nicht mehr zeitgemäß. Mittlerweile spricht man von 'Metriken' statt von 'Checks', steht mit diesen Metriken auch vor ganz neuen Herausforderungen: Wo liegt der Unterschied? Wie bewältige ich die Datenflut? Wie funktioniert eine mögliche Umsetzung mit dem Toolstack Prometheus / Loki / Grafana? Wie ist die Anatomie des Toolstacks? Hilfe durch KI. Beispiele aus der Praxis. Was ist daran jetzt besser? Der Vortrag ist für alle besonders interessant, die im Bereich Operating tätig sind, aber auch für DevOps und Entscheider. 

Referent

Andreas Niederländer

Andreas Niederländer

ist ein Linux-Spezialist der ersten Stunde. Seit 1995 beschäftigt er sich mit Linux als Teil sicherer Infrastrukturen für Unternehmen. Im Rahmen dieser Tätigkeit hat er 1997 den Open Source Dienstleister IKU mit begründet. Bis heute ist Andreas Niederländer ganz nah an der Technik geblieben und hat bei vielen erfolgreichen Projekten technisch-inhaltlich maßgeblich mitgewirkt. Gerade im Bereich der IT-Infrastruktur ist und war das Thema Monitoring ständiger Begleiter, so dass Andreas viele unterschiedliche Lösungen gesehen hat und an deren Umsetzung beteiligt war.