Linux 2016: nftables, iproute2 & Co

In aktuellen Linux-Distributionen ersetzen aktuelle Projekte mit neuen Werkzeugen zunehmend altbekannte Funktionen und Befehle. Als prominentes Beispiel kann man hier systemd als Nachfolger von SysVinit sehen. Das netfilter-Projekt stellt mit nftables einen adäquaten Ersatz für ip-, ip6-, arp- und ebtables. RedHat setzt "on top" auf firewalld und NetworkManger. Bei SuSE ist wicked ein möglicherweise dauerhafter Ersatz für dhclient. Canonical wird in der nächsten LTS 16.04 ZFS aus dem "ZFS on Linux"-Projekt integrieren.

Der Vortrag befasst sich mit den daraus resultierenden neuen Möglichkeiten, aber auch mit den Hürden welche durch neue Werkzeuge entstehen. "Klassische" Tools werden dabei neben die aktuellen Implementierungen gestellt.

Referent:

Stephan Seitz ist seit 2013 Senior Linux Consultant bei Heinlein Support. Er ist nach LPIC-2 zertifiziert und auch als Dozent für verschiedene Themengebiete an unserer Akademie tätig. Er konzeptioniert und implementiert seit mehr als einem Jahrzehnt Storage- und Virtualisierungssystemen in allen Größenordnungen und hat distributionsübergreifendes Detailwissen über fast alle verbreiteten Softwaresysteme gesammelt. Zu seinem beruflichen und privaten Hobby zählt seit 2008 die Propagierung und Implementation von IPv6.

Download Größe
Linux_2016_nftables_iproute2.pdf 394.57 KB