Exim als Malware-Schutz ganz ohne Amavis

Der Vortrag zeigt, wie man die Vorzüge von AMaViS in Exim direkt realisiert. Dadurch wird das Gesamtsystem leicht-gewichtiger und übersichtlicher. Zusätzlich wird erläutert, wie man Postfix-Addons in Exim einbinden kann. Mit etwas Geschick sind diese Addons sogar flexibler als in Postfix nutzbar.

Exim ist ein weit verbreiteter Mail Transport Agent. Nicht zuletzt weil er bei Debian/GNU Linux als Standard-MTA installiert wird, ist er vielen Mail-Mastern ein Begriff. AMaViS hat sich als erstklassige Mailserver-Ergänzung zum Schutz vor Viren und Spam etabliert. Für Postfix-User sind inzwischen Addons wie postgrey und policyd-weight Pflicht.

Der Vortrag zeigt, wie man die Vorzüge von AMaViS in Exim direkt realisiert. Dadurch wird das Gesamtsystem leicht-gewichtiger und übersichtlicher. Zusätzlich wird erläutert, wie man Postfix-Addons in Exim einbinden kann. Mit etwas Geschick sind diese Addons sogar flexibler als in Postfix nutzbar.

Um den Vortrag praxisnah zu gestalten, werden Beispiele aus dem gemeinsamen Mail-System dreier Forschungsinstitute gezeigt.

Patrick Cernko

Referent:

Patrick Cernko ist studierter Diplom-Informatiker und arbeitet seit 2004 bei den Max-Plank Instituten für Informatik und Software-Systeme in der "Information Services & Technologies" Gruppe. Zu seinen Arbeitsschwerpunkten zählen die Weiterentwicklung und Pflege des Mailsystems (inclusive Spam- und Virenschutz), User-Management und die Entwicklung der hauseigenen Linux-Distribution auf Basis von Debian. Durch verschiedene Nebenjobs während des Studiums kann Herr Cernko schon auf eine lange Erfahrung im Bereich IT-Support und Linux zurückblicken.

Download und Video

Download: Vortrag als PDF

Video des Vortrages: MP4-File. [Alle weiteren Filme der 4. Mailserver-Konferenz finden Sie hier]