Der Datenschutzbeauftragte im Unternehmen - Ein Job zwischen den Stühlen

Der betriebliche Datenschutzbeauftragte ist wohl der unbeliebteste "Nebenjob" so mancher Mitarbeiter in einem Unternehmen. Kein Wunder - die bösen Blicke eines Administrators, der sich in seiner täglichen Arbeit nur behindert fühlt und die Unternehmensführung, die allzu gerne vollständig über die Tätigkeiten ihrer Arbeitnehmer Bescheid wissen möchte. Das alles hat unmittelbare Auswirkungen auf das informationelle Selbstbestimmungsrecht der Arbeitnehmer.

Die Vorträge sollen den Anwesenden zeigen, die Rolle des Datenschutzbeauftragten besser zu verstehen und mit auftretenden Konfliktsituationen besser umzugehen. Dies zeigt auch der zweite Vortrag in diesem Themenblock.

1. Der Datenschutzbeauftragte: Job zwischen den Stühlen

  • Der Alltag des Datenschutzbeauftragen
  • Der Diplomat: Wenn es brennt
  • Weisungsrecht: Ein Privileg des Arbeitgebers?

 

2. Datenschutz und Logfiles: Der Konflikt

  • Logfiles - na und?
  • Logfiles - Wer hat sie im Griff?
  • Was darf der Admin?

 

Ulrich Neef

Referenten:

Ulrich Neef ist als externer Datenschutzbeauftragter für verschiedene Unternehmen tätig und unterstützt als freier Mitarbeiter verschiedene Bundes- und Landesbehörden bei der Umsetzung Ihrer IT-Projekte. Aufgrund seiner jahrelangen praktischen Erfahrungen in der ITK-Branche kennt er die Herausforderungen, die Kommunikation zwischen den einzelnen Interessensgruppen aufrechtzuerhalten und ständig zu verbessern.

Petra Nietzer

 

Petra Nietzer ist seit über 12 Jahren als die Diplom-Mathematikerin in den Bereichen Netzwerk, Datenbanksysteme und Softwareentwicklung tätig. Frau Nietzer ist Mitglied im Berufsverband der Datenschutzbeauftragten (BvD), der Gesellschaft für Informatik e.V. (GI) und im Verband der Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik e.V. (VDE).

 

Download und Video

Download: Petra Nietzer: Vortrag als PDF

Den Vortrag von Ulrich Neef gibt es nur für unsere Teilnehmer zum Download. Bitte schreiben Sie uns eine Mail. Wir werden Ihnen den Vortrag dann gerne zusenden.