Rechtliche Aspekte der (revisions-) sicheren Administration von IT-Systemen

Inhalt:

Längst sind die Zeiten vorbei, in denen Linux Server unbedeutende Funktionen in der Unternehmens-IT erfüllten oder lediglich Entwicklern als Spielwiese dienten. Linux-Systeme verarbeiten heute personenbezogene Daten, steuern unternehmenskritische Prozesse und organisieren und dokumentieren geschäftsrelevante Kommunikation.

Im internationalen Geschäftsverkehr spielen dabei nicht nur nationale Regeln eine Rolle, sondern auch internationale wie z.B. Abschnitt 404 des Sarbanes Oxley Aktes (SOX) für Unternehmen, die in den USA aktiv sind.

Der Vortrag stellt die gesetzlichen Regelungen vor, die für die Administration von IT-Systemen relevant sind. Neben Datenschutz und Themen der IT-Sicherheit, wie beim Bundesdatenschutzgesetz, spielt zunehmend auch die transparente und revisionissichere Datenhaltung wie z.B. nach den Grundsätzen zum Datenzugriff und zur Prüfbarkeit digitaler Unterlagen (GDPdU) nach AO und UStG eine Rolle.

 

Referent:

Jörg Müller-KindtJörg Müller-Kindt ist Geschäftsführer der NetworkedAssets GmbH. Thema der NetworkedAssets GmbH ist die Nahtstelle zwischen Technologie, Recht und Regulierung von Telekommunikation auf dem Weg zum Next Generation Network im europäischen Raum. Sie hilft Ihren Kunden, den Weg durch Normen und Regularien der Europäischen Union, ihrer Mitglieder und der Beitrittskandidaten zu finden und die Auswirkungen aktueller Entwicklungen im Telekommunikations- und IT-Recht auf das eigene Geschäftsmodell zu bewerten. Darüber hinaus unterstützt NetworkedAssets Hersteller und Carrier bei der Gestaltung und Implementation normengerechter Produkte und Prozesse.

Die Leidenschaft für Netzwerke und ihre Möglichkeiten begann 1988, während des Studiums an der FU-Berlin. Als Quereinsteiger aus den Geistes- und Sozialwissenschaften (Slavistik, Geschichte, Jura) führte ihn seine berufliche Laufbahn von der Abteilung EDV/Org der Treuhandanstalt durch alle Höhen und Tiefen der Dot.com Ära (inklusive der Gründung einer Web-Agentur) und die Entwicklung des Internet von einem akademischen Nischendasein zu einem kommerziellen Massenphänomen. Zuletzt war er Director Business Development der katanoo GmbH, eines Startups, welches sich mit der Entwicklung von Software für die Analyse und bedarfsgerechte Steuerung von IP-Traffic beschäftigte.