Private Internet-Nutzung am Arbeitsplatz

Fast jeder tut es, kaum einer weiss, ob er es darf und der Administrator soll es kontrollieren...die private Internetnutzung. Egal ob es um die E-Mail an den Bekannten, den Einkauf bei eBay oder um den Chat mit der Freundin geht, all dies gehört eigentlich nicht zu den Aufgaben eines Arbeitnehmers. Aber was davon ist am Arbeitsplatz erlaubt? Oft geben die Arbeitsverträge darüber kaum Auskunft. Wer hat über das Ausmaß einer privaten Internet-Nutzung zu entscheiden und wie darf eine solche Nutzung überwacht werden? Diese Fragen, aber auch die Mitbestimmungsrechte des Betriebsrates, die Möglichkeiten der Gestaltung von Arbeitsverträgen, Firmenpolicys und natürlich die Fragen des Datenschutzes sollen im Rahmen dieses Vortrags aufgeworfen und eingehend erörtert werden.

Kai Bodensiek

Referent:

Kai Bodensiek ist als Rechtsanwalt in der Medien- und IT-Kanzlei Brehm & v. Moers, Berlin, tätig. Dort ist er im Bereich der sogenannten "Neuen Medien", insbesondere haftungsrechtlichen Fragestellungen im Zusammenhang mit dem Internet und Vertragsgestaltungen sowie Computerspielen tätig. Unter anderem hat er bisher am Rechtsteil des Postfix-Buches von Peer Heinlein mitgewirkt und verschiedene Artikel zur Frage der Entwicklung von Computerspielen und deren Rechtsproblemen veröffentlicht. Außerdem berät er verschiedene Service-Provider, Software- und Computerspieleentwickler aber auch Anwenderunternehmen in den branchentypischen rechtlichen Problemstellungen.