Dovecot Mailstore in Ceph

Die meisten Enterprise E-Mail-Systeme verwenden herkömmliche lokale oder verteilte Dateisysteme wie NFS zum Speichern von Daten, Indizes und Caches. Software Defined Storage (SDS) wie Ceph hat den Speichermarkt in den letzten Jahren grundlegend verändert und bietet mehr Optionen wie beispielsweise Object Store.

Die Deutsche Telekom betreibt ein wachsendes E-Mail-System mit mehreren Millionen Konten und Milliarden von E-Mails, die auf traditionellen NFS abgelegt sind. Letztes Jahr haben wir librmb (librados mailbox) in die Community eingeführt, eine universelle Open Source Bibliothek zum Ablegen von E-Mails in einem Ceph Cluster. Librmb verwendet RADOS zum direkten Speichern von E-Mails in Ceph, um durch parallele Zugriffe von vielen E-Mail-Gateways gleichzeitig, für Millionen aktiver Kunden, maximale Leistung zu erzielen.

Dieser Vortrag gibt Einblick in das Projekt der Deutsche Telekom, die gemeinsam mit Partnern daran arbeitet, von einem NFS zu einem Ceph-basierten E-Mail-Speicher zu wechseln. Wir werden nicht nur das Projekt vorstellen, sondern uns auch im Rahmen einer Live Demo ein E-Mail-System mit Dovecot, librmb und Ceph genauer ansehen.

Referent:

Danny Al-GaafDanny Al-Gaaf ist Senior Cloud Technologist bei der Deutschen Telekom. Als Ceph-Upstream-Entwickler treibt er den Einsatz von Ceph bei der Deutschen Telekom voran. Linux und Open Source bilden seit 14 Jahren den Schwerpunkt seiner beruflichen Tätigkeit. Er arbeitet aktiv in verschiedenen Open Source Communities und Projekten.