Command-History auf bei Debian mit Page-UP durchsuchen

Anwender von SUSE-Distributionen sind es gewöhnt: Alte Kommandos, die sich noch in der History der Shell befinden, lassen sich sehr einfach erneut aufrufen: Einfach die ersten Buchstaben eintippen und anschließend mit Page-Up / Page-Down durch die History blättern. -Es werden nur alte Kommandos angezeigt, die auf diesen Beginn passen. Bei Debian ist diese Funktion per Default nicht aktiv.

Zwar lassen sich alternativ alte Kommandos auch mit CTRL-R durchsuchen, doch das ist nicht das gleiche. Ich persönlich mag diesen Mechanismus nicht: Zum einen sind mehr Tastendrücke notwendig und das anschließende durchblättern bei mehreren Suchergebnissen ist schwieriger. Kurzum: Das ist mir zu kompliziert, damit kann ich nicht zack-zack blind arbeiten.

Auf Debian-Systemen läßt sich History-Suche mittels Page-Up / Page-Down leicht einschalten: Dazu müssen lediglich zwei Zeilen in /etc/inputrc aktiviert werden (je nach Version ca. Zeile 36 oder Zeile 40):

# alternate mappings for "page up" and "page down" to search the history
"\e[5~": history-search-backward  
"\e[6~": history-search-forward

Gerade wenn man mehrmals hintereinander die gleichen Arbeitsschritte durchführt, lassen sich so sehr schnell und blind alte Kommandos wieder hochholen und erneut abfeuern, ohne hinschauen oder nachdenken zu müssen.

Dieser Beitrag wurde unter Blog, Howtos abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.